Schnellkochtopf Test 11/2020


Wir haben dampfgegart, schnellgekocht und unzählige Stunden damit verbracht Schnellkochtöpfe zu testen. Dabei haben sich diese 3 Schnellkochtöpfe besonders hervorgehoben. Außerdem haben wir zum Vergleich den elektrischen Schnellkochtopf Instant Pot getestet.

Das ist der beste Schnellkochtopf (auch für Induktion geeignet):

Platz 1: Tefal Secure 5 Schnellkochtopf im Test

Simons Meinung:

Der Tefal Secure 5 Schnellkochtopf ist sowohl was den Preis als auch die Funktionen anbelangt unser Favorit. Er liegt deutlich unter den Preisen anderer Hersteller* und ist in Funktion und auch in Qualität ebenbürtig. Zudem finden wir die Temperatur- bzw. Druckregelung deutlich angenehmer als bei anderen Modellen. Mehr zum Tefal Secure 5 Schnellkochtopf finden Sie in unserem Testbericht. Alternativ können Sie direkt zum günstigsten Anbieter schauen*:

Amazon78,36 €
Media Markt81,33€
Otto122,58€
Der angezeigte Preis beinhaltet Versandkosten.

Platz 2: WMF Schnellkochtopf Perfect im Test

Was uns gut am WMF Perfect* gefällt ist, dass er sich sehr leicht auseinandernehmen lässt und damit eine gründliche Reinigung ermöglicht. Sie können den Deckelgriff einfach abnehmen, dadurch kann fast der gesamte Topf in die Spülmaschine. Preislich ist er eher in der oberen Mittelklasse angesiedelt*. Was viele Benutzer bei der ersten Verwendung irritiert: die Verriegelungsfunktion des Topfs. Mehr dazu in unserem Testbericht:

Amazon106,99 €
Der angezeigte Preis beinhaltet Versandkosten.

Platz 3: Fissler Vitaquick im Test

Mit einem Preis um die 150 € ist der Fissler Vitaquick* einer der teuersten Schnellkochtöpfe auf dem Markt. Das zahlt sich aber auch in Qualität aus. Die Verarbeitung ist tadellos, das Vorgängermodell ist bekannt dafür, eine lange Lebensdauer zu haben. Deshalb empfehlen wir den Fissler Vitaquick Schnellkochtopf zwar, aber wir glauben nicht, dass er den dreifachen Preis des Tefal Secure wert ist. Dazu ausführlich in unserem Testbericht:

Amazon126,63 €
Otto184,60€
Der angezeigte Preis beinhaltet Versandkosten.

Platz 4: Instant Pot – die elektrische Multicooker-Alternative

Der Instant Pot* ist ein Multicooker: das Gerät kann nicht nur Schnellkochen, sondern fungiert auch als Slow-Cooker, Reiskocher, Dampfgarer oder Joghurtbereiter. Dabei steht der elektrische Topf nicht auf der Herdplatte, sondern wird an die Steckdose angeschlossen. Wer mehrere Küchengeräte durch ein einziges ersetzen möchte und nicht den besten Schnellkochtopf benötigt, sollte sich den Instant Pot genauer ansehen. Hier geht es zum Testbericht oder direkt zum günstigsten Shop*:

Amazon79,99 €
Der angezeigte Preis beinhaltet Versandkosten.

Die Pfannenheldenpfanne

Seit längerem arbeiten wir schon an unserer eigenen Pfanne, in die unsere jahrelange Erfahrung mit Kochgeschirr einfließt. Wir wollten eine Pfanne herstellen, mit der wir jeden Tag kochen können und die Jahrzehnte hält. Sie wird in den nächsten Wochen vorbestellbar sein, zum einmaligen Vorbestellerpreis. Alle Informationen rund um die Pfanne und die Warteliste finden Sie hier:

Die STUR-Pfanne – unsere eigene Eisenpfanne

So haben wir Schnellkochtöpfe getestet

  1. Ergonomie und Handhabung: lässt sich der Schnellkochtopf gut heben? Lässt er sich einfach und ohne Probleme schließen?
  2. Kochen nach Anleitung: geben die in der Anleitung angegebenen Garzeiten gute Ergebnisse?
  3. Aufheizdauer: Wie lange braucht der Schnellkochtopf bis die Garzeit beginnen kann?
  4. Bedienungsanleitung: ist die Anleitung gut verständlich und hilfreich?
  5. Verfügbarkeit von Ersatzteilen: Bestimmte Elemente an Schnellkochtöpfen verschleißen mit der Zeit. Lassen sich Ersatzteile möglichst einfach beziehen?
  6. Reinigung: Wie weit lässt sich der Schnellkochtopf zerlegen, um gereinigt zu werden? Wie gut lässt er sich reinigen?

Wofür eignet sich ein Schnellkochtopf?

Schnellkochtopf braten
Für zarte Braten eignet sich der Schnellkochtopf wunderbar. Bei den hohen Temperaturen zersetzt sich das zähe Kollagen schnell zu Gelatine.

Ein Schnellkochtopf kann für sehr viele Speisen verwendet werden. Nicht ratsam ist es allerdings, leicht zerfallende Speisen wie z.B. Fisch im Schnellkochtopf zuzubereiten. 

Besonders gut eignet sich ein Schnellkochtopf für:

  • Kartoffeln
  • Fond/Brühe
  • Braten im Ganzen
  • Hülsenfrüchte
  • Curry
  • Risotto
  • Marmelade
  • Sterilisieren von Babyfläschchen/Einmachgläsern

Immer dann, wenn Kochprozesse beschleunigt werden sollen (und Flüssigkeiten zum Garen verwendet werden), kann der Schnellkochtopf eingesetzt werden.

Zubereitungszeiten können durch den erhöhten Druck (und dadurch erhöhten Siedepunkt) deutlich gesenkt werden. Natürlich können die meisten Schnellkochtöpfe auch wie normale Kochtöpfe verwendet werden.

Weniger als 20 Minuten machen keinen Sinn

Bei Gerichten, die weniger als 15 – 20 Minuten benötigen, lohnt sich der Einsatz eines Schnellkochtopfs in der Regel nicht. Denn dieser braucht auch einige Minuten, um aufzuheizen und den Druck aufzubauen und nach der Garzeit auch Zeit, um den Druck wieder zu senken, bevor er geöffnet werden kann.

Wir verwenden den Schnellkochtopf am liebsten für Brühe: einfach die Knochenreste vom letzten Brathähnchen einfrieren und wenn sich genug gesammelt hat in den Schnellkochtopf geben. Dazu Suppengrün, für ca. 2 Stunden bei hohem Druck garen, dann das Fett abnehmen: fertig ist die beste hausgemachte Brühe.

Wie verwende ich einen Schnellkochtopf?

Schnellkochtöpfe lassen sich einfach bedienen und folgen meist demselben Prinzip:

  1. Überprüfung der sicherheitsrelevanten Teile: sind alle Ventile sauber? Halten Sie dafür das Ventil gegen das Licht. So lässt sich erkennen, ob Reste das Ventil verstopfen. Ist der Dichtungsring komplett sauber? Bei Verschmutzungen schließt der Schnellkochtopf nicht sauber ab. Befolgen Sie hier genau die Herstellerangaben im jeweiligen Handbuch.
  2. Gargut und Wasser eingeben: Geben Sie immer die vom Hersteller vorgeschlagene Mindestmenge an Flüssigkeit in den Schnellkochtopf. Das ist nötig, damit im Schnellkochtopf genug Druck aufgebaut werden kann.
  3. Verschließen Sie den Deckel: Stellen Sie sicher, dass der Deckel fest verschlossen ist. Folgen Sie hier den Herstellerangaben. Meist handelt es sich um einen Bajonettverschluss, der einrastet.
  4. Stellen Sie den Druck ein: Bei manchen Schnellkochtöpfen können Sie den Druck einstellen (wie zum Beispiel beim Tefal Secure 5 Neo).
  5. Erhitzen Sie den Schnellkochtopf: Stellen Sie den Kochtopf auf den Herd und verwenden Sie die maximale Wärmeleistung zum Aufheizen.
  6. Warten Sie bis der Druck erreicht ist: Entweder wird der Druck über sich heraushebende Ringe dargestellt oder durch durchgehendes Zischen angezeigt. Schalten Sie die Wärmezufuhr jetzt auf die kleinste Stufe ihrer Herdplatte zurück. Die Garzeit beginnt erst jetzt.
  7. Garvorgang beenden: Ist die Garzeit vorbei, nehmen Sie den Topf vom Herd. Je nach Schnellkochtopf gibt es verschiedene Möglichkeiten des Druckablassens:
    1. Warten, bis Druck abgefallen ist: das kann je nach Modell und Druck zwischen 10 und 30 Minuten dauern. In der Zeit gart das Essen im Topf weiter.
    2. Schnellablass: über den Schnellablass wird das Ventil geöffnet und der Dampf kann entweichen. Allerdings führt das auch zu einem wilden Kochen im Kochtopf, wodurch es zum Aufplatzen der Lebensmittel kommen kann (z. B. bei Kartoffeln).
    3. Unter kaltes Wasser halten: das ist unsere Lieblingsmethode. Einfach den Kochtopf unter fließendes, kaltes Wasser halten. Nach ca. 30 Sekunden lässt sich der Topf dann öffnen.

Wie funktioniert ein Schnellkochtopf physikalisch?

Schnellkochtopf Risszeichnung
Zoomen Sie auf dem Smartphone mit den Fingern oder klicken Sie die Grafik zum Vergrößern an.

Sie haben vielleicht schon einmal davon gehört, dass Wasser auf dem Mount Everest deutlich früher siedet als auf Meereshöhe? Da sich in größerer Höhe auch weniger Luft über uns befindet, ist der Luftdruck niedriger. Der geringere Luftdruck sorgt für die verringerte Siedetemperatur.

In einem Schnellkochtopf ist es genau andersherum: durch die Versiegelung des Topfs kann bei Erwärmung der Druck im Topf steigen. Dadurch wird die Siedetemperatur erhöht und die Lebensmittel garen schneller. Die Reaktionsgeschwindigkeits-Temperatur-Regel nach van’t Hoff 1 besagt, dass eine Temperaturerhöhung von 10 ° Celsius eine Reaktion um das etwa 2 – 3-fache beschleunigt.

Wie sicher sind Schnellkochtöpfe?

Schnellkochtopf Sicherheit
Mehrere Ventile und Sicherheitseinrichtungen sorgen für ein sicheres Kochen.

Die Horrorgeschichten von explodierenden Schnellkochtöpfen sind eine Sache, die eher in der Vergangenheit liegt. 

Jedes Schnellkochtopfmodell muss vor dem Verkauf einer Baumusterprüfung unterzogen werden. Das heißt: einer von der EU-benannten und überwachten privaten Prüfstelle muss ein Muster des Schnellkochtopfs vorgelegt werden. Diese Stelle überprüft dann das Muster und kann dieses für den Verkauf freigeben.

Alle verkauften Schnellkochtöpfe müssen in der Konstruktion dann diesem Muster gleich sein. Möchte der Hersteller etwas an seinem Schnellkochtopf ändern, müssen diese Änderungen vorher wieder von der Prüfstelle abgenommen werden.

Zusammengefasst bedeutet das:

  • die Konstruktion eines jeden Schnellkochtopf ist überprüft
  • Nicht jeder einzelne in den Verkauf gebrachte Schnellkochtopf ist unabhängig überprüft

Moderne Schnellkochtöpfe besitzen diverse Sicherheitsvorrichtungen, sodass ein Unfall recht unwahrscheinlich ist.

Dennoch sollten Sie die Sicherheitshinweise in den Anleitungen der jeweiligen Geräte immer beachten. Besonders wichtig ist, dass die Ventile nicht blockiert sind, das sollten Sie auf jeden Fall vor jedem Kochen überprüfen.

Häufig gestellte Fragen zu Schnellkochtöpfen

Wann ist der Kochvorgang im Schnellkochtopf fertig?

Der Kochvorgang ist dann fertig, wenn die Garzeit vorbei ist. Leider können Sie nicht einfach in den Topf hineingucken und weiter kochen, ohne den Druck abzubauen. Schreiben Sie sich daher am besten die Garzeiten und das Ergebnis auf, um so den von Ihnen gewünschten Gargrad zu erreichen.

Welcher Schnellkochtopf ist für Induktion geeignet?

Alle von uns empfohlenen Schnellkochtöpfe oben sind induktionsgeeignet. Schnellkochtöpfe werden meist aus Edelstahl gefertigt. Für die Induktionseignung wird meist als unterste Bodenschicht ein 18/0-Edelstahl verwendet.

Welche Größe brauche ich?

Wir empfehlen ein Volumen von um die 6 Liter. Damit sind wir bis jetzt sehr gut gefahren und konnten alle Speisen, die es in einem normalen Haushalt zu kochen gibt, immer zubereiten. Die größeren Varianten eignen sich, wenn Sie viel Brühe oder große Mengen Eintöpfe und Suppen kochen.

Welche Stufe sollte ich beim Schnellkochen verwenden?

Das kommt auf ihr Gargut an. Für Fleisch und Tiefgefrorenes empfehlen wir die höhere Druckstufe (ca. 120 ° C). Für Gemüse und Fisch empfehlen wir die niedrigere Stufe (ca. 112 ° C).

Wie öffne ich den Schnellkochtopf nach dem Garen am besten?

Wir empfehlen kaltes Wasser über den Schnellkochtopf laufen zu lassen. So lässt er sich recht schnell ohne Sauerei öffnen.

Wie viel Bar/PSI entstehen in einem Schnellkochtopf?

Je nach Modell entstehen etwa 0,5 bis 1 Bar Überdruck, je nach eingestellter Stufe. Das entspricht etwa 7 bis 15 PSI. Damit bewegen wir uns (auf Normalhöhe) im Temperaturbereich zwischen ca. 110 ° C und 120 ° C.

Wie viel schneller ist ein Schnellkochtopf?

Auf den Garvorgang, der ja auch nichts anderes als ein chemischer und physikalischer Vorgang ist, lässt sich die RGT-Regel anwenden: mit einer Temperaturerhöhung um 10 ° C, läuft die Reaktion etwa 2 – 3 mal so schnell ab. Gehen wir also von einer Kochtemperatur von 120 ° Celsius aus, läuft der Garvorgang etwa 4 – 9 mal so schnell ab wie bei 100 ° Celsius.

Wie hoch kann der Schnellkochtopf maximal gefüllt werden?

Der Schnellkochtopf darf nicht höher als bis zur maximalen Füllmenge gefüllt werden. Wenn feste Teile, etwa Knochen oder Fleisch, darüber hinausragen, macht das nichts.

Warum tropft mein Schnellkochtopf?

Entweder ist der Kocher nicht ganz dicht oder der Druck zu hoch. Beim Tefal Secure 5 Neo tropft es beispielsweise, wenn der Druck im Inneren zu hoch wird. Stellen Sie den Kocher dann von der Platte herunter und lassen Sie ihn vollständig abkühlen. Überprüfen Sie dann wie in der Anleitung beschrieben alle Teile.

Wann schließe ich den Schnellkochtopf?

Der Schnellkochtopf sollte geschlossen werden, sobald Sie ihn erhitzen. Nur so kann sich Druck aufbauen.

Wann beginnt die Garzeit, die in den Anleitungen angegeben ist?

Die Garzeit beginnt immer dann, wenn der gewünschte Druck im Inneren des Schnellkochtopfs aufgebaut wurde. Wann das der Fall ist, ist je nach Schnellkochtopf unterschiedlich. Mehr dazu im Abschnitt „Wie verwende ich einen Schnellkochtopf?„.

 Kann ich den Schnellkochtopf auch ohne Deckel benutzen?

Selbstverständlich können Sie einen Schnellkochtopf wie einen normalen Topf ohne Deckel benutzen.

Sie haben noch weitere Fragen zu Schnellkochtöpfen oder benötigen eine Kaufberatung? Dann hinterlassen Sie uns doch bitte einen Kommentar!

Fußnoten

  1. Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/RGT-Regel