Pfannenmaße: Durchmesser, Höhe, Volumen

Pfannengröße Header
In diesem Artikel erklären wir, welche Maße es bei Pfannen gibt und wie diese gemessen werden.

Welche Größe für welche Personenzahl?

  • 16-18 cm: passend für ein- bis zwei Spiegeleier oder drei Rühreier
  • 20 cm: gute Größe für den „Einzelkocher“ oder für Beilagen bei mehreren Personen
  • 24 cm: die richtige Größe für 1 – 2 Personen
  • 26 cm: gibt es eher selten. Eine gute Größe für 2 – 3 Personen
  • 28 cm: die Standardgröße, die in jedem Haushalt zu finden sein sollte. Reicht für Gerichte für 3 – 5 Personen
  • 32 cm: Wird nur benötigt, wenn Sie viel Bratfläche benötigen oder immer wieder große Portionen kochen müssen
  • 36 cm und größer: diese Pfannen werden eigentlich nur in der Großgastronomie verwendet. Dafür wird auch eine größere Wärmequelle benötigt als herkömmliche Herde sie bieten können.
Pfannengröße
Zur Verdeutlichung der Pfannengröße haben wir 100 g Champignons in die jeweilige Pfanne gegeben.

Welche Pfannengröße braucht man?

Für einen Single Haushalt empfehlen wir eine 20 cm sowie eine 24 cm Pfanne. Für größere Haushalte sollten eine 24 cm und eine 28 cm Pfanne ausreichen.

Wie wird der Pfannendurchmesser gemessen?

Der Pfannendurchmesser ist so ziemlich das wichtigste Maß bei Pfannen. Der Durchmesser bestimmt hauptsächlich, wie viel Bratgut in die Pfanne passt. Je nach Form der Pfanne wird die Größe anders bestimmt:

Runde Pfannen

Der Pfannendurchmesser wird bei kreisrunden Pfannen immer von einer Oberkante der Pfanne zur anderen Oberkante der Pfanne gemessen und zwar von der inneren Kante aus.

Das ist bei allen Pfannen so, deren Durchmesser in cm angegeben wird, der Fall. Der große Vorteil: Deckel passen universell. Sie können also einfach eine Pfanne von einer Marke kaufen und dann den Deckel von einer anderen Marke, in der Regel sollte der Deckel passen.

Pfannendurchmesser
Der Durchmesser wird von Innenkante zu Innenkante gemessen.

Viereckige Pfannen

Bei viereckigen Pfannen wird statt des Pfannendurchmessers die Innenlänge der Seite als Durchmesser angegeben.

Ovale Pfannen

Manche Spezialpfannen wie Fischpfannen haben eine ovale Form. Bei den Durchmessern von ovalen Pfannen wird zuerst der längste Durchmesser angegeben und dann der Durchmesser im rechten Winkel dazu. In der Grafik ist diese Art der Messung dargestellt.

Durchmesser ovale Pfanne
Bei ovalen Pfannen wird der größte und der kleinste Durchmesser angegeben.

Durchmesser des Pfannenspiegels

Der Pfannenspiegel bezeichnet die Seite des Pfannenbodens, die als Bratfläche dient. Die Größe dieses „Spiegels“ ist hauptsächlich dafür verantwortlich, wie viel Bratgut in die Pfanne passt.

Hier gibt es keine Norm, je nach Pfannenform kann der Innenspiegel wesentlich kleiner sein als der Pfannendurchmesser.

Innenspiegel Pfannendurchmesser
Der Innenspiegeldurchmesser gibt die Größe der Bratfläche an.

Durchmesser des Pfannenbodens

Der Pfannenboden ist der Teil, der direkt im Kontakt mit der Wärmequelle steht. Zur optimalen Wärmeverteilung sollte die Wärmequelle einen ähnlichen Durchmesser wie der Pfannenboden haben. Das gilt insbesondere für Elektro- und Induktionskochfelder.

Pfannenboden Durchmesser

Insbesondere bei geschmiedeten Eisen- bzw. gewalzten Kohlenstoffstahlpfannen wie denen von Turk oder De Buyer sollten Sie darauf achten, dass das Kochfeld einen ähnlichen oder größeren Durchmesser hat als der Pfannenboden. Bei häufigem Gebrauch kann das sonst dazu führen, dass sich der Pfannenboden verzieht.

Manche Hersteller von induktionsgeeigneten Pfannen geben auch den induktiv wirksamen Durchmesser an. Induktionsgeeignete Aluminiumpfannen brauchen eine zusätzliche Schicht aus ferromagnetischem Stahl, um auf Induktion zu funktionieren. Oft ist diese sogenannte „Ronde“ etwas kleiner im Durchmesser als der Pfannenboden.

Stärke des Pfannenbodens

Die Bodenstärke ist neben den verwendeten Material der Hauptfaktor für die Wärmeeigenschaften einer Pfanne. Je dicker der Boden, desto länger braucht eine Pfanne, um sich zu erwärmen. Dafür gilt aber auch: je dicker der Boden, desto gleichmäßiger verteilt sich die Wärme im Pfannenspiegel. Außerdem sind dickere Pfannen stabiler und verziehen sich nicht so leicht.

Höhe der Pfanne

Die Höhe der Pfanne zusammen mit dem Durchmesser des Pfannenspiegels bestimmt, wie viel Volumen die Pfanne aufnehmen kann. Die Höhe der Pfanne sollte nach dem Einsatzzweck gewählt werden. Hohe Pfannen eignen sich gut, um Flüssigkeiten zu kochen oder Saucen zu machen. Pfannen mit niedriger Höhe eignen sich gut für Speisen, die direkt auf den Teller gegeben werden sollen wie z.B. Pfannkuchen. Unterschieden wird zwischen der Innenhöhe und der Außenhöhe. Meistens wird bei den Produktdetails einer Pfanne die Außenhöhe der Pfanne angegeben.

Pfannen Höhe
Die Höhe der Pfanne wird vom Boden zum oberen Rand gemessen.

Die Innenhöhe der Pfanne erhalten Sie, indem Sie die Bodenstärke von der Pfannenhöhe abziehen.

Fassungsvermögen

Volumen Pfanne
Das angegebene Volumen bezieht sich immer auf eine randvoll gefüllte Pfanne.

Das Fassungsvermögen gibt an, wieviel Liter Flüssigkeit in die Pfanne passen. Dafür wird an der Oberkante der Pfanne gemessen. Im echten Einsatz werden Sie dieses Fassungsvermögen nicht ausreizen können, da die Flüssigkeit bei jeder Bewegung überschwappen würde.