Turk Pfannen Test: das sollten Sie vor dem Kauf wissen 09/2018


Diese Turk-Pfanne haben wir schon seit Anfang 2016 in Benutzung und können sie empfehlen:

Platz 1: Turk Eisenpfanne 65228 aus Schmiedeeisen

Filips Meinung:

Schwer, robust und Made in Germany: Nicht nur das, denn die schmiedeeiserne Pfanne von Turk* besticht außerdem durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ist sie erst richtig eingebrannt, hat sie auch eine hervorragende Antihaftwirkung. Lesen Sie jetzt unseren Testbericht.

Oder sehen Sie sich gleich an, wo Sie die Pfanne am günstigsten kaufen* können:

Amazon 25,03 €
eBay 28,99 €
Der angezeigte Preis beinhaltet Versandkosten.

Weitere empfehlenswerte Turk-Pfannen

Turk freiform-warmgeschmiedete Eisenpfanne in 30 cm (65530)*: Diese Pfanne wird noch nach alter Tradition aus einem Eisenblock handgeschmiedet – in Deutschland. Dadurch, dass Griff und Pfanne aus einem Stück sind, ist diese Pfanne noch langlebiger. Wer etwas besonderes sucht, wird mit dieser Pfanne sehr zufrieden sein.

Über das Unternehmen Turk

Die Albert Turk GmbH & Co. KG wurde bereits 1857 von Karl Albert Turk in Meinerzhagen (Nordrhein-Westfalen) gegründet. Das Unternehmen stellt nicht nur Eisenpfannen her, sondern auch Schaufeln, Zangen und andere Metallprodukte.

Turk-Pfannen haben einen guten Ruf und sind Made in Germany, die Produktion findet also noch in Deutschland statt. Außerdem sind die meisten Modelle schwer, dafür aber auch sehr robust.

Der Premium-Einzelhändler Manufactum verkauft Pfannen von Turk, aber auch beim Discounter Aldi Süd gab es in der Vergangenheit Eisenpfannen von Turk zu einem günstigen Preis als Aktionsware.

Alle Turk-Pfannen im Überblick

Turk fertigt drei Arten von Pfannen:

geschmiedete (freiform-warmgeschmiedete) Pfannen

Sie werden aus einem Eisenblock gefertigt, Pfanne und Stiel sind aus einem Stück (also nicht angeschweißt). Zunächst wird aus dem Eisenblock der Stiel herausgearbeitet, anschließend wird der restliche Eisenklotz gebreitet.

Beispiel: Eine Turk-Pfanne aus der Serie 655*

„Der Pfannenkörper wird ausgeschnitten und später in das Gesenk geschlagen, um die Pfannenform zu bekommen. Zum Schluß wird noch der Hakenstiel gebogen und die Pfannenkante entgratet“, teilte uns Herr Schipper von Turk mit.

Bei der freiform-warmgeschmiedeten Pfanne fällt viel körperliche Arbeit an, weshalb die Pfanne auch deutlich teurer als eine schmiedeeiserne Pfanne von Turk ist.

Vorteile der geschmiedeten Pfanne: Der Griff ist weniger anfällig, wenn er direkt mit der Pfanne verbunden statt angeschweißt bzw. angepunktet ist. Bei den Brateigenschaften gibt es keine großen Unterschiede.

Der höhere Preis liegt darin begründet, dass man ein Unikat erhält, das in Handarbeit in Deutschland produziert wird.

schmiedeeiserne Pfannen

Schmiedeeiserne Pfannen werden bei Turk aus einem warm gewalzten Material hergestellt.

Herr Schipper von der Firma Turk erklärt: „Die Pfannenteller werden ausgestanzt und dann vom Schmied mit der Rautenstruktur versehen. Die Stiele und Griffe sind angeschweißt, bzw. angepunktet.“

Beispiel: Eine Turk-Pfanne aus der Serie 652*

Da der Stiel angeschweißt ist, ist das der Schwachpunkt ggü. einer freiform-warmgeschmiedeten Pfanne. Wer so eine Turk-Pfanne jedoch in der Hand hatte, weiß, dass auch dieser Griff in der Praxis einiges aushalten dürfte. Die Pfanne samt Griff ist massiv und lange haltbar.

kalt gewalzte „schwere“ Eisenpfannen

Turk hat neben den dunklen, traditionellen Schmiedepfannen auch hellere Eisenpfannen im Angebot. Turk sagt dazu: „Die schwere Eisenpfanne ist aus einem kalt gewalzten Material. Deshalb ist die Pfanne auch hell. Stiele und Griffe sind auch hier angeschweißt bzw. angepunktet“.

Beispiel: Eine Turk-Pfanne aus der Serie 662*

Die schwere Eisenpfanne und die schmiedeeiserne Pfanne unterscheiden sich also in der Rohmaterialfertigung; die schmiedeeiserne Pfanne ist aus warm gewalztem Material. Die Oberfläche von warm verarbeitetem Material wird dunkel, die kalt verarbeitete bleibt hell.

In der Tabelle haben wir die unterschiedlichen Modelle des Herstellers nochmal zusammengefasst:

PfannenliniePfannenhelden-MeinungGrundmaterialBeschichtungInduktionBesonderheiten
Freiform-warmgeschmiedete Pfannen (Serie 655*, 656)Sehr gute, schwere Pfanne mit Griff aus einem Stück. In Handarbeit in Deutschland gefertigt.

Empfehlenswert für alle, die eine besondere Pfanne suchen, außerdem 10 Jahre Garantie
Eisen/JaPfanne aus einem Stück, Griff ist dadurch robuster als wenn er geschweißt wird
schmiedeeiserne Pfannen (Serie 652*, 653, 654, 659)Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis; der Griff ist angeschweißt.

Empfehlenswert für alle, die eine schmiedeeiserne Pfanne für wenig Geld ausprobieren wollen
warm gewalztes Eisen/JaGriff angeschweißt
kalt gewalzte "schwere" Eisenpfannen (Serie 662*, 669)Griff ebenfalls angeschweißt, hoher Rand.

Die Pfanne wird für den professionellen Einsatz vermarktet
kalt gewalztes Eisen/Jadurch die kalte Materialverarbeitung bleibt die Pfanne hell, Stiel angeschweißt, hoher Rand

Turk-Pfannen und der Korrosionsschutz

Einige unserer Leser waren verunsichert und kamen immer wieder mit der Frage auf uns zu, was es bei Turk-Pfannen mit dem Korrosionsschutz auf sich hat. Ist er schädlich oder besteht die Gefahr, dass er das Essen verunreinigt? Woraus besteht er und wie kann er effektiv entfernt werden?

Wir können Sie beruhigen, der Korrosionsschutz von Turk-Pfannen besteht aus natürlichem Olivenöl und ist nicht schädlich.

Korrosionsschutz von Turk-Pfannen entfernen: so gehts

Wir wurden oft gefragt, wie lange man die Pfanne einweichen soll. Der Hersteller empfiehlt, die Pfanne zunächst für 60 Minuten mit heißem Wasser und Waschmittel (ja, zum Wäsche waschen, nicht Spülmittel, also z. B. Persil, Ariel o.a.) einzuweichen und anschließend mit heißem Wasser und einer Spülbürste sauber zu schrubben.

Der Grund: „Unser Korrosionsschutz ist ganz natürliches Olivenöl. Die Vorgehensweise mit dem Waschmittel dient dazu, dass die letzten Schmiedereste aus der Pfanne entfernt werden“, sagte uns Herr Schipper der Firma Turk dazu.

Sie müssen sich also keine Sorgen machen. Wenn die Pfanne sauber aussieht, dann kann in ihr problemlos Essen zubereitet werden.

Turk-Pfanne: Verzieht sie sich schnell?

Wer die Kundenbewertungen aufmerksam liest, dem fällt auf, dass sich Kunden immer wieder über verzogene Pfannen beklagen:

Was denken andere Kunden über die Pfanne?

Dazu sagte uns der Herr Schipper von Turk:

„Unsere Pfannen verziehen sich nur bei falscher Behandlung. Die Kochfelder sollten dieselbe Größe haben, wie der Pfannenboden.

Darüber hinaus sollten die Pfannen zu Beginn des Bratvorgangs einen Moment Zeit haben die Wärme aufzunehmen und gleichmäßig zu verteilen.

Stellt man die Pfanne nämlich auf die Herdplatte und heizt diese sofort auf die höchste Stufe, hat das Material keine Zeit die Wärme entsprechend aufzunehmen und gleichmäßig zu verteilen. Wird die Pfanne punktuell zu schnell zu heiß, verwirft sich das Material und man hat eine Beulenbildung (entweder nach oben oder nach unten).

Dies ist aber nicht nur bei unseren Pfannen so, sondern ist ein Problem für jede Pfanne.“

Vorbeugung: Stellen Sie also sicher, dass die Größe des Kochfelds – insbesondere bei Induktionsherden – mindestens so groß ist, wie der Pfannenboden Ihrer Turk-Eisenpfanne. Verzichten Sie außerdem auf die Booster-Funktion Ihres Herdes: die schnelle und ungleichmäßige Aufheizung der Pfanne kann zu Spannungen und Verzug im Material führen. Wir haben in der Vergangenheit öfter Kommentare und Fragen zu verzogenen Pfannen bekommen, meist war ein zu kleines Kochfeld schuld.

Garantie

Auf die freiform-warmgeschmiedeten Pfannen der Serien 655* und 656 gibt Turk 10 Jahre Garantie. Alle anderen Produkte unterliegen dem Gewährleistungszeitraum von 24 Monaten.

Reklamationen & Kundenservice

Auf mehrere unserer E-Mails, die wir auch in diesem Artikel zitiert haben, erhielten wir innerhalb eines Werktags Antworten. Auch telefonisch lässt sich die Firma Turk bei Fragen oder Reklamationen gut erreichen. Hier finden Sie die Kontaktdaten des Herstellers:

Albert Turk GmbH & Co. KG
Mühlhofe 8
D-58540 Meinerzhagen
Germany

Tel. +49 2358 2727-0
E-Mail: info@albert-turk.de

Welche Erfahrungen haben Sie mit Turk-Pfannen gemacht? Teilen Sie Ihre Meinung mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren: