Instant Pot (IP-DUO60) Slow Cooker im Test

Instant Pot Duo 60 Multicooker

Vorteile

  • vielseitig einsetzbar: kann Reiskocher, Schnellkochtopf, Slowcooker ersetzen
  • einfache Bedienung
  • sicher: automatische Abschaltung und Warmhaltefunktion

Nachteile

  • klobig und schwer; schlecht zu verstauen
  • lange Aufheizzeit bei großer Füllmenge
Wir haben den günstigsten Preis für Sie herausgesucht:
Amazon107,22 €
Der angezeigte Preis beinhaltet Versandkosten.
Filips Meinung:

Der Instant Pot IP-DUO60* hat uns überrascht. Ein Nachteil ist, dass das Gerät viel Platz wegnimmt. Der Multicooker überzeugt aber durch seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und macht vor allem Sinn, wenn Sie nur gelegentlich Schnellkochen möchten und von den vielen Zusatzfunktionen profitieren (Schnellkochen, Schmoren/Slow Cooking, Reis kochen, Dampfgaren, Joghurt zubereiten). So sparen Sie sich weitere Geräte und letztendlich doch Platz in der Küche.

Im direkten Vergleich mit dem Tefal Secure 5 Neo (unser bester Schnellkochtopf im Test) schneidet der Instant Pot etwas langsamer ab. Wen das nicht stört, erhält ein Multitalent zu einem günstigen Preis*.

Was denken andere Kunden über den Schnellkochtopf? 

Slow Cooker Test: Instant Pot IP-DUO60 Testbericht

In unserem Schnellkochtopf Test haben wir noch zusätzlich einen Blick auf das beliebteste Gerät einer ähnlichen Produktkategorie geworfen: den Instant Pot*. Multicooker, oder auch Slowcooker genannt, sind in den USA und Kanada schon länger beliebt und in Deutschland spätestens seit 2017 auch voll im Trend.

Wir haben uns gefragt:

Ist der Instant Pot eine gute Alternative zum klassischen Schnellkochtopf oder kann er diesen sogar ersetzen? Und bietet er dabei noch viele weitere nützliche Zusatzfunktionen?

Lesen Sie jetzt unseren Testbericht.

Verarbeitung und Material

Instant Pot Duo 60 Multicooker

Im Gegensatz zum klassischen Schnellkochtopf wird der Instant Pot IP-DUO60* nicht auf den Herd gestellt. Er verfügt über ein eigenes Heizelement mit einer Leistung von 1000 Watt (bei der 6-Liter-Variante) und er wird einfach per Kabel an die Steckdose angesteckt. Damit ist also zum Betrieb nicht einmal zwingend eine Küche bzw. ein Herd notwendig.

Die Verarbeitung ist hochwertig; das Gerät besteht vorwiegend aus Edelstahl und Kunststoff. Die vielen Tasten auf der Vorderseite sind vollständig mit Kunststoff überzogen, so dass sich keine Essenreste in Spalten sammeln können.

Der Deckel sitzt sicher auf dem Gerät und verschließt es absolut dicht.

Zubehör des Instant Pots
Dieses Zubehör ist im Lieferumfang des Instant Pots enthalten.

Handhabung

Programme des Instant Pot Duo 60

Auf der Vorderseite des Geräts befindet sich das Bedienfeld. Dahinter verbergen sich Voreinstellungen für bestimmte Speisen und deren Garzeiten und Druckstufen. Der Instant Pot lässt sich aber auch manuell auf eine Druckstufe und Zeitdauer einstellen.

Wir empfehlen vor dem ersten Gebrauch dringend einen Blick in die Bedienungsanleitung (hier auf Englisch) zu werfen. Hat man das Prinzip einmal verstanden, ist die Bedienung nicht schwer. Ohne sämtliche Erklärung (und Vorerfahrung) ist man aber eher ratlos.

Das Gerät ist sehr groß und nimmt viel Platz weg. Dementsprechend schwer lässt sich der Instant Pot zum Beispiel in einem Küchenschrank verstauen. Betrachtet man jedoch den Funktionsumfang und hält sich vor Augen, wie viele Geräte der Instant Pot ersetzen kann, relativiert das die Größe wieder. Mehr dazu später.

Was denken andere Kunden über den Schnellkochtopf? 

Die automatische Abschaltung

Sehr praktisch ist, dass sich der Topf automatisch abschaltet und die Warmhaltefunktion aktiviert, die für bis zu 10 Stunden an bleibt. Dies ist einer der großen Vorteile gegenüber dem klassischen Schnellkochtopf, den Sie stets im Auge behalten sollten. Ebenso ist es beim Instant Pot möglich, einen verzögerten Start einzustellen.

Achten Sie aber genauso wie bei Schnellkochtöpfen darauf, den Instant Pot auf keinen Fall über das maximale Fassungsvermögen hinaus zu befüllen.

Instant Pot (IP-DUO60) Slow Cooker im Test

Kocheigenschaften

Vorsicht beim Berühren der Schnellentlüftung
Vorsicht beim Berühren der Schnellentlüftung: Hier besteht Verbrennungsgefahr.

Im Rahmen unseres Schnellkochtopf Test hat uns die Schnellkochfunktion natürlich am meisten interessiert. Wir wollten wissen, wie diese im Vergleich zu den anderen von uns getesteten Schnellkochtöpfen abschneidet.

Lebensmittel garen unter Druck schneller, da höhere Temperaturen erreicht werden. Dafür müssen Sie aber gerade bei großen Mengen (vor allem bei Flüssigkeiten) etwas länger warten, bis sich genug Hitze und Druck im Topf aufgebaut hat.

Unser Testergebnis: Ein klassischer Schnellkochtopf (wie unser Schnellkochtopf-Testsieger Tefal Secure 5 Neo) in Kombination mit einem starken Herd ist etwas schneller.

Aber der Instant Pot hat trotzdem gute Arbeit geleistet und bietet für den gelegentlichen Nutzer der Schnellkochfunktion genug Leistung. Außerdem punktet er vor allem durch seine Vielfältigkeit an Funktionen:

  1. Schmoren („Slow Cooking“): Wenn Fleisch über längere Zeit bei niedriger Temperatur gegart wird, bleibt es saftig und das Kollagen zersetzt sich zu Gelatine.
  2. Braten: Fleisch wird zuerst scharf angebraten, damit Röstaromen entstehen. Anschließend kann es über längere Zeit geschmort werden, um saftig und zart zu werden. Was uns überrascht hat: Das Heizelement mit 1000 Watt bringt mehr Leistung, als wir erwartet hätten. Große Mengen würden wir weiterhin separat und bei Bedarf in mehreren Durchgängen in einer Pfanne anbraten. Aber für normale Portionen ist die Bratfunktion des Instant Pots durchaus leistungsstark genug.
  3. Reis kochen: Sehr praktisch, denn der Reis wird perfekt und Sie sparen sich ein weiteres Elektrogerät in Ihrer Küche. Mit der Schnellkochfunktion lässt sich ein perfektes Risotto in kurzer Zeit zubereiten, ohne ständiges Umrühren und Nachschütten von Flüssigkeit.
  4. Dampfgaren: Für diesen Zweck kann man einen Dampfkorb dazubestellen*.
  5. Joghurt zubereiten: Achtung, das ist nicht mit allen Instant-Pot-Modellen möglich.

Für unseren Test haben wir verschiedene Speisen zubereitet:

Vergleich mit dem klassischen Schnellkochtopf

Wie der gleichnamige Hersteller Instant Pot erklärt1, ist der Druck im Instant Pot etwas geringer als bei den besten herkömmlichen Schnellkochtöpfen. Aufgrund dieser Tatsache ist die durchschnittliche Temperatur geringer und das Schnellkochen erfolgt etwas langsamer als im herkömmlichen Schnellkochtopf.

Deshalb empfiehlt der Hersteller – und dieser Empfehlung schließen wir uns an – die in Rezepten angegebenen Garzeiten um etwa 7 – 15 % zu verlängern. Unser Tipp: Einfach  ausprobieren, dann bekommen Sie nach einigen Einsätzen ein gutes Gefühl dafür.

Reinigung

Der Topfdeckel samt Ventil sollte von Hand gereinigt werden.
Der Topfdeckel samt Ventil sollte von Hand gereinigt werden.

Die Reinigung ist einfach. Sobald der Instant Pot etwas abgekühlt ist, kann der Innentopf aus Edelstahl entnommen werden und darf im Geschirrspüler gereinigt werden.

Durchdacht: Auf der Rückseite befindet sich ein Behälter, der Kondeswasser auffängt.
Durchdacht: Auf der Rückseite befindet sich ein Behälter, der Kondenswasser auffängt. 

Unser Fazit zum Instant Pot

Nach unserem Test können wir verstehen, weshalb der Instant Pot* so viel Aufmerksamkeit erhält. Wenn Sie nur den besten Schnellkochtopf suchen, dann sind Sie mit einem klassischen Schnellkochtopf besser beraten, denn dieser ist schneller. Wer allerdings einen Multicooker sucht, der auch gut Schnellkochen kann, erhält mit dem Instant Pot mindestens: einen Schnellkochtopf, einen Slow Cooker, einen Reiskocher, einen Dampfgarer und einen Joghurtbereiter. Wir können das Gerät also empfehlen.

Einziger Nachteil? Der Instant Pot ist groß und nimmt viel Platz weg.

Was denken andere Kunden über den Schnellkochtopf? 

Fußnoten

  1. Vgl. https://instantpot.com/which-electric-pressure-cooker-operates-at-15psi/
Wir haben den günstigsten Preis für Sie herausgesucht:
Amazon107,22 €
Der angezeigte Preis beinhaltet Versandkosten.